Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Reiseverlauf

1. Tag  Eigene Anreise/Flug nach Djerba. 

Transfer zum Seminarhaus Djerba. Ausgangspunkt für die Reise ist das Seminarhaus Djerba, in dem sich die Teilnehmer einfinden, erst einmal ankommen, es sich unter dem Olivenbaum gemütlich machen und sich gegenseitig in einer Begrüßungsrunde kennen lernen können. (-/-/A)

 

2. Tag  Fahrt über das Dahargebirge in die Sahara

Nach der ersten Übernachtung und einem frühen, dennoch gemütlichen Frühstück geht es mit den Gelände-Jeeps los über die Insel Djerba in Richtung Ajim, wo wir mit der Fähre auf das tunesische Festland übersetzen. Vorbei an endlosen Olivenbaumreihen in der Ebene überqueren wir alsbald die eindrucksvolle Berglandschaft von Matmata im Dahar-Gebirge. Das gleichnamige Dorf ist berühmt für seine typischen bis zu 10 m tiefen, meist runden und im Durchmesser 8 bis 15 m großen Höhlenwohnungen, die zum Teil noch bewohnt werden und Anziehungspunkt vieler Reisender sind. Nach der Besichtigung einer solchen Höhlenwohnung und dem dortigen Genuss eines Pfefferminztees geht es hinab in die Ebene, wo das Geröll alsbald in feinsten Sand übergeht. Schnurgerade verläuft die Straße in der scheinbar endlosen Weite, ab und zu sehen wir vielleicht frei lebende Dromedare, auf der Straße spiegelt sich die Hitze zur Fata Morgana, der Blick schweift in die Ferne oder man hat bereits begonnen vor sich hinzudösen, wenn wir die Oasenstadt Douz, auch „Tor zur Sahara“ genannt, durchfahren und in Sabria inmitten von Sanddünen zum Mittagessen erwartet werden. Nach einer Siesta setzen wir unsere Fahrt mit den Jeeps fort und es geht nochmals mehrere Kilometern in die Sahara hinein, bis wir nur noch Sanddünen um uns haben, so weit das Auge schaut. Dort hat unser Beduinen-Team unser Camp für die erste Nacht unter dem Sternenzelt der Sahara vorbereitet, das Lagerfeuer kann entfacht werden, das Essen duftet auf dem Feuer, wir lernen unsere Begleiter und ihre Dromedare kennen. Und dann einfach nur noch ankommen, das Lagerfeuer, die Ruhe und die Abgeschiedenheit genießen und entweder im Zelt oder unter dem Sternenhimmel einschlafen. (F/M/A)

 

3.–5. Tag  Trekking in der Sahara. 

Die Reise im gleichmäßigen ruhigen Wüsten Rhythmus der Kamele kann starten!

Vor dem Frühstück hast du Zeit die Sonne zu begrüßen oder zu einer kurzen Morgenmeditation.
Danach genießen wir das ausgiebige Frühstück mit frischem Kaffee und Tee, Keksen, Marmelade und Käse, der Duft frisch gebackenen Fladenbrotes liegt in der Luft.

Bevor wir aufbrechen gibt es den Raum für eine Gesprächsrunde.

Das Gepäck, die Verpflegung, das Wasser sowie die gesamte, während des Trekkings benötigte Ausrüstung werden auf Lastkamele verteilt. Danach wird das Lager geräumt, der Abfall verbrannt, und wir wandern bei noch angenehmen frischen Temperaturen in den herrlichen Morgen und die Weite und Stille der Dünen. 
Nach der abwechslungsreichen Anreise hast du nun alle Zeit und allen Raum der Welt, du kannst ganz ankommen, dich hingeben an dein Sein.

Für dich ist gesorgt, dein Reisegepäck, die Vorräte werden für dich von den Dromedaren getragen und die Beduinen gehen voran, weisen die Richtung, wählen die Lagerplätze, kümmern sich um das Lager, bereiten die Speisen zu.

Du bist nicht allein! Du gehst für dich, und doch begleitet von den Beduinen, Dromedaren, der Gruppe und dem Coach,

 

bei jedem deiner Schritte getragen von der Erde.

 

Solltest du auf deiner abenteuerlichen Reise über Djerba, durch Südtunesien, die Sahara und in deine innere Welt etwas anrühren, was sich nicht angenehm anfühlt, hast du die Gelegenheit, dies in der Gruppe oder im Einzelcoaching anzuschauen.

 

Vormittags sind wir mit einer kleinen Pause ca. 3 Stunden und nachmittags etwa 1,5 Stunden unterwegs, wobei die Route größtenteils über sanfte Sanddünen, durch ausgetrocknete Flussbetten, teils auch durch sandig-steinige Ebenen führt. Dabei legen wir im Verlauf des Tages ca. 15 km zurück. Das Tempo der Karawane wird so sein, dass wir gut entspannt wandern können.  Langsam aber stetig tauchen wir in die phantastische, unendlich wirkende Dünenwelt des Erg Oriental ein. 

Mittags wird eine ausgiebige Siesta eingelegt.  Wir haben Zeit uns bis zum Essen und auch noch danach auszuruhen und dann auch offene, auf dem Weg entstandene Anliegen zu besprechen.

Am Nachmittag brechen wir zur letzten Tagesetappe auf. Kurz vor Sonnenuntergang errichten die Beduinen unser Nachtlager. Unterdessen suchen wir uns die Schlafplätze in den Dünen, um danach vom Feuerschein angelockt, die abendliche Runde am Feuer zu eröffnen. In der Gruppe kannst du deine Beobachtungen und dich selbst mitteilen.

Der Tag klingt aus mit einer ausgiebigen warmen Mahlzeit. Wer möchte, kann vor der Nacht unter dem wundervollen Sternenhimmel an einer gemeinsamen Abendmeditation teilnehmen. 

Und nach dem Dunkelwerden können wir Geschichten erzählen, den Geschichten und Gesang der Nomaden am Lagerfeuer lauschen, singen, trommeln oder einfach etwas abseits der Gruppe die unendliche Ruhe der Wüste genießen. Übernachtung wahlweise im weichen Sand unter freiem Himmel oder im Nomadenzelt. (3x F/M/A)

 

6. Tag  Über das Dahar-Gebirge zurück zum Mittelmeer 

Nach einer letzten Nacht unter dem Sternenzelt der Sahara, unserem letzten Frühstück am Lagerfeuer und letzten Erkundungen der nördlichen Ausläufer des Erg Oriental nehmen wir Abschied von der Kamelmannschaft und den sicher lieb gewonnen Wüstenschiffen. Mit den Jeeps fahren wir langsam die Dünen hinter uns lassend nach Matmata, wo wir in einem Höhlenhotel zu Mittag essen. Anschließend geht es wieder über das Dahar-Gebirge zurück nach Djerba. Übernachtung im Seminarhaus Djerba wie am 1. Tag. (F/M/A)

 

7. Tag  Aufenthalt im Seminarhaus Djerba

Zeit und Raum für einen sanften Übergang aus der Stille der Wüste in den Alltag. Unser Abschiedsabend findet mit einem gemeinsamen Abendessen in einem tunesischen Restaurant statt. Wir können unsere Erlebnisse, Eindrücke und Gedanken nachbereiten und langsam wieder in die Zivilisation zurückkehren. 
(F/-/-).

 

8. Tag  Rückflug oder individuelle Verlängerung im Seminarhaus Djerba. 

Je nach Flugverbindung frühe Abreise oder noch Zeit für Erholung auf Djerba nach gemütlichem Frühstück.

(F/-/-)

 

Hinweis: Witterungs- und verkehrsbedingte Änderungen, terminliche Abweichungen, Unterbringung in Mittelklassehotel auf Djerba bleiben vorbehalten. Das Programm kann auch in umgekehrter Richtung durchgeführt werden. 

 

 

Preise und Leistungen

 

 

Über mich

Ich bin spezialisiert auf nachhaltige Reisen und Dienstleistungen für meine Teilnehmer.

Mein Unternehmen beteiligt sich an einer Reihe von Initiativen zur Entwicklung der Persönlichkeit von Menschen ebenso wie zur Entwicklung des Tourismus in Süd-Tunesien. Mein Unternehmen will Wachstum durch Innovation ersetzen, entsprechend der weltweiten Entwicklung neue Werte säen für mehr Erfolg und Wohlstand, sei es auf persönlicher, familiärer, unternehmerischer oder gesellschaftlicher Ebene.

Services

  Service 01: Tourplanung

  Service 02: Tourbegleitung

  Service 03: Coaching

  Service 04: Individualreise

  Service 05: Benefits for partners